Sicher entscheiden - aus der Krise!

Herzlich willkommen in diesen turbulenten Zeiten!


Ich bin Gabriela Pesch und leite die Forschung und Praxiseinsätze bei CoreFinding zum Thema Organisationsdiagnose, Organisationsentwicklung und Marktforschung.


Viele Geschäftsführer und Führungskräfte sagen, dass Sie nun wichtige Entscheidungen treffen müssen um ihre Marktposition zu verändern und ihre Organisation fit zu machen für die Zeit nach der Krise.


Doch Sie stehen vor diesem Problem:

Für die Suche dem Weg aus und nach der Krise gibt es keine Musterlösungen, es fehlt eine valide Entscheidungsbasis. Aus der Marktforschung gibt es keine Marktdaten für Prognosen. Externe Berater haben keine Erfahrung mit dieser Krisen-Situation und einsame Chef-Entscheidungen, funktionieren nicht mehr. Ich verstehe diese Situation sehr gut.


Wir haben einen Weg gefunden, dieses Problem zu lösen.

Denn nach 15 Jahren Forschung und Praxiserprobung kann ich eines sagen: es gibt doch eine valide Entscheidungsbasis, die weit über Marktforschungsergebnisse, Mitarbeiterumfragen und Ratschlägen von Beratern hinaus geht.


Es ist die kollektive Intelligenz jeder Organisation und ihres Marktes. Sozusagen die „mentale - gewusst-wie-Intelligenz“. Sie beinhaltet explizites und implizites Wissen, also Erfahrungen, Innovationen, Rezepte für Krisenbewältigung.


Warum hilft jetzt implizites Wissen?

Explizites Wissen lässt sich in Sprache, Schrift und Zahlen ausdrücken und verbreiten, weil es seinen Trägern und Trägerinnen bewusst ist. Es handelt sich um Verstandeswissen oder theoretisches Wissen, zum Beispiel Anleitungen, Dokumentationen, Verfahrensvorschriften, Prozessregeln, Richtlinien oder Produktdefinitionen.


Den Großteil des Wissens einer Organisation macht jedoch das implizite Wissen aus. Es reguliert unser Handeln auf einer unbewussten Ebene. Es handelt sich um das Wissen darum, wie etwas gemacht wird, ohne dass wir dieses Wie genau beschreiben und artikulieren können. Es ist direkt mit unserer praktischen Erfahrung und unseren Einstellungen verknüpft.

Nehmen wir das Beispiel von FloraHolland, der größten Blumenauktion der Welt. Wie Blumenkäufer sich an der Börse verhalten sollen und welche Regeln für Auktionen gelten, ist dokumentiert. Es handelt sich um explizites Wissen. Das Know-how jedoch, zu welchem Zeitpunkt ein Einkäufer sein Angebot erhöht, damit er den Zuschlag erhält, findet sich in keiner Dokumentation. Dieses implizite Wissen lässt sich nur durch eigene, persönliche Erfahrungen erwerben.


In Organisationen zeigt sich implizites Wissen, wenn Mitarbeiter praktikablere Lösungen finden als externe Fachleute, die einen Prozess standardisiert haben.


Oder implizites Wissen kommt auch dann zum Tragen, wenn alle Vertriebsmitarbeitenden zwar gleich ausgebildet und geschult sind, aber es diesen einen Mitarbeitenden gibt, der einen besonderen Kundenkontakt und mehr Erfolg hat als die anderen. Er kann nicht beschreiben, was er anders macht als die anderen. Sein Können spielt sich auf einer unbewussten Ebene ab – er handelt intuitiv und spontan richtig.


Das implizite Wissen ist


verborgene Schatz jeder Organisation, der Lösungswege und innovative Ideen für komplexe Situationen in sich birgt. Es lassen sich darin Handlungsoptionen ausmachen, die direkt aus der organisationalen Wirklichkeit stammen und Lösungswege aufzeigen die sonst unerkannt geblieben werden.


Wir sind in der Lage für Sie diese kollektive Intelligenz ihrer Organisation und ihres Marktes zu erfassen und zu einer validen Basis für sichere, zukünftige Entscheidungen, zu verdichten. www.corefinding.com


c Hebi B. auf Piaxabay